Landratsamt unterstützt Familien in der Corona-Krise

Mit Informationen und Tipps durch die besondere Zeit

Die Schulen sind geschlossen, Eltern arbeiten im Homeoffice und der Alltag bewegt sich in den eigenen vier Wänden zwischen Arbeit, Haushalt, Kinderbetreuung und Schulaufgaben. Für viele Familien ist die Zeit mit Corona eine besonders große Herausforderung, die Alltag und Familienleben verändern. Um Eltern in der aktuellen Situation digital Informationen bereit zu stellen, wurden von den Jugendämtern aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt und der Stadt Erlangen auf der Familien ABC Homepage www.familien-abc.net  und in der App Informationen rund um den Familienalltag in Corona-Zeiten unter dem Bereich „Wissenswertes“ zusammengestellt. Hier erhalten Eltern Informationen zu Online- und Telefonberatungen, zu finanziellen Hilfen, Anregungen zur Freizeitgestaltung sowie zum Umgang mit der aktuellen Ausnahmesituation in der Kommunikation mit den Kindern.

Gerne können Sie uns bei Fragen oder Anregungen telefonisch oder per Mail kontaktieren. Achtung an alle Familien, die bereits das ABC App-nutzen: Es muss zunächst eine Aktualisierung vorgenommen werden, ehe die neuen Inhalte in der App angezeigt werden. Die Homepage kann bereits genutzt werden. 

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese besondere Zeit!

Unterstützung für die Bücherstube

Elternbeirat der Anton-Wölker-Grundschule bittet um Hilfe

Hallo liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit großer Bestürzung hat der Elternbeirat der Anton-Wölker-Grundschule die Information erhalten, dass die Bücherstube am Vogelseck von einer Schließung aufgrund steigender Mietkosten durch den Wegfall der Kooperation mit dem Fränkischen Tag (FT) bedroht ist.

Deshalb möchten wir aufzuzeigen, welch große Bedeutung Frau Reitmayers Buchhandlung für die Anton-Wölker-Grundschule und auch für Höchstadt hat.

Seit Jahren arbeitet die Bücherstube eng und vertrauensvoll mit der AWS zusammen. Frau Reitmayer ist hier nicht nur als Eigentümerin der Bücherstube sondern auch privat umfassend engagiert und unterstützt die Höchstädter Schulfamilie nach Kräften:

• Bestellung und Lieferung aller neuen Schulbücher, für die auch ein Schulbuchrabatt gewährt wird.

• Bestellung und Lieferung aller für die Schüler nötigen Arbeitshefte, die im Unterricht benötigt werden.

• Frau Reitmayer spendet Kinderbücher als Preise für die Teilnehmer des alljährlich stattfindenden klassenübergreifenden Lesewettbewerbs.

• Sie kommt zu Lesungen – z.B. in der Adventszeit oder anlässlich des Welttags des Buches – an unsere Schule, wenn wir das wünschen.

• Sie beteiligt sich an der Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“, ebenfalls anlässlich des Welttags des Buches und spendet für alle 4. Klassen die dazugehörigen Taschenbücher, die als kostenlose Klassenlektüre genutzt werden.

• Gerne nutzen die 4. Klassen das Angebot der Bücherstube zu einem Besuch, bei dem den Schüler*innen das Geschäft gezeigt wird und der Weg des Buches von der Produktion über den Versand bis zum Kunden erklärt wird.

• In der Adventszeit 2018 spendete Frau Reitmayer den Erlös des Losverkaufs ihrer Buchhandlung (zugunsten bedürftiger Institutionen Höchstadts) unserer Schule.

• Sie arbeitet hervorragend mit unseren Schülerbüchereiteams beider Schulhäuser zusammen und berät diese ehrenamtlich. Auf alle Bücher, die für die Schülerbüchereien in der Bücherstube bestellt werden, erhält die AWS einen Nachlass von 10 %.

• Alle Bestellungen werden zeitnah, zuverlässig und persönlich von der Bücherstube ohne Aufpreis geliefert.

Deshalb die Bitte an alle Eltern und Höchstädter:

Unterstüzt die Bücherstube! Neben der tollen Beratung vor Ort ist es auch bei der Bücherstübe möglich, Bücher online zum gleichen Preis, in der gleichen Zeit und in der gleichen Vielfalt zu bestellen und sogar geliefert zu bekommen!

https://www.genialokal.de/buchhandlung/hoechstadt/die-buecherstube/

Aufgrund der Corona-Situation bietet die Bücherstube sogar den Service an, Bücher telefonisch oder per Mail info@die-buecherstube.com zu bestellen. Frau Reitmayer und ihr Team liefert die Bestellungen bis vor die Haustür oder deponieren diese im Bioladen, der weiterhin geöffnet hat, zur Abholung.Bitte unterstützt die Bücherstube. Auch in Zeiten eines massiven Online-Handels dürfen die lokalen Geschäfte Höchstadts nicht vergessen werden!Eine Buchhandlung wie unsere Bücherstube vor Ort in Höchstadt, die so vieles für unsere Kinder und Schulen macht, muss unbedingt erhalten bleiben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

gez. Christian Stadlinger, Vorsitzender des Elternbeirats AWS

gez. Wolfgang Först, 2. Vorsitzender des Elternbeirats AWS

„Genies“ in der Schule – Hochbegabung erkennen

Vortrag der VHS Forchheim und der BEV

Referentin: Dr. Doroté Heil
In dem Vortrag werden von der staatlichen Schulpsychologin Dr. Doroté Heil die Fragen beantwortet: Wie erkenne ich ein hochbegabtes Kind? Was heißt das für Familie, Schule und das Umfeld? Welche Möglichkeiten der Förderung gibt es? Welche Schule ist die richtige? Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, Lehrer* innen, Erzieher*innen und alle, die am Thema „Hochbegabung“ interessiert sind.

Montag, 25. Mai 2020, 19.0020.30 Uhr, Friedrichstr. 19, Erlangen, Historischer Saal Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Kostenfreie Technik-Camps

Technik Zukunft in Bayern 4.0 – Der Kick-Start für technikinteressierte Mädchen und Jungs

Die Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0 möchten Sie gerne auf ihre diesjährigen Camp-Angebote zur beruflichen Orientierung aufmerksam machen.
Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren bekommen die Chance, in ihren Ferien hautnah technische Berufe kennenlernen zu können.
Sie besuchen ein Unternehmen, lernen den dortigen Arbeitsalltag kennen und dürfen selbst praktisch arbeiten: am Ende nehmen sie ihr selbstgemachtes Werkstück mit nach Hause.
Dabei werden sie rund um die Uhr von pädagogischem Fachpersonal betreut. Die Teilnahme ist kostenlos.

Seit dem Jahr 2000 verfolgt die Bildungsinitiative das Ziel, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. In vielen Projekten – vom Kindergarten- und Schulalter bis zum Übergang in Ausbildung oder Studium – soll das Interesse der Teilnehmer*innen für technische, naturwissenschaftliche und digitale Zusammenhänge geweckt werden. Möglich machen das die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm (Hauptförderer) und ‚Wirtschaft im Dialog‘ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. (Träger). Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie fördert ebenfalls die Initiative.Ü

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e. V. sind 17 Bildungs-, Integrations- und Beratungsorganisationen mit rund 10.500 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.


Die diesjährigen Campformate decken unterschiedliche Altersgruppen und Themenschwerpunkte ab. Dabei gibt es nicht nur Camps für Mädchen oder Camps zum Thema Digitalisierung, sondern vieles mehr.
Alle haben das Ziel, den Teilnehmer*innen MINT-Berufe erlebbar zu machen.

Eine Übersicht finden Sie im Anhang und unte www.tezba.de/camptermine.

Alles auf einen Blick – das bieten die Camps:

 5 Tage inkl. Übernachtung in den bayerischen Schulferien (Ostern, Pfingsten, Sommer, Herbst)  Unterstützung von Ausbildern, Auszubildenden und Dozenten bei der gemeinsamen Bearbeitung eines Projektes
 Kennenlernen von technischen Ausbildungs- und Ingenieursberufen
 Praktisches Arbeiten: fräsen, löten, bohren, programmieren
 Begleitung während der Woche durch erfahrene Referenten
 Praktische Einblicke in bayerische Unternehmen und Hochschulen
 Ideen für die Berufs- und Lebensplanung
 Gemeinsame Präsentation der Projektergebnisse vor Publikum
 Abwechslungsreiches Freizeitprogramm und ein gemeinsames Teamevent

Hier können sich Interessierte den Camp-Flyer herunterladen:

https://esis-apps.de/api/v8/ESISApp.php?f=ReadAttachment&id=HOE&code=318be91bac9a4805cf4a77a05caa9e71605c06935f4fbdf1941f1b5a5c14c312&fileName=Tezba_Campflyer_2019_web_2.pdf

Mit dem BIZ gut auf den Einstellungstest vorbereitet

Nach der Bewerbung in einem größeren Unternehmen werden die geeigneten Kandidaten sondiert und eingeladen. Per Assessment-Center (AC), einem Gruppenauswahlverfahren werden die Bewerber schließlich auf beispielsweise Intelligenz, Teamfähigkeit und Präsentationsfähigkeiten getestet. Dieses Verfahren wird heute in fast jeder Personalabteilung größerer Firmen praktiziert. Bei diesem gezielten Einstellungsverfahren werden so die Persönlichkeitskomponenten der Bewerber getestet, um den besten Arbeitnehmer zu finden. Das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit bietet jungen Menschen jetzt die Chance, sich in gezielten Workshops auf diese ungewohnte Stresssituation vorzubereiten.

Weitere Details zur Veranstaltung am Donnerstag, den 06. Dezember 2018 in Fürth können Sie dem Informationsplakat entnehmen.

Teilnahmebestätigungen für die Schule können selbstverständlich ausgestellt werden.

Elternbeiratswahl für die Amtszeit 2018 bis 2020

Liebe Eltern,

in diesem Schuljahr wird an unserer Schule wieder ein neuer Elternbeirat gewählt. Die Amtszeit des Elternbeirates beträgt zwei Jahre. Jeder Erziehungsberechtigte, der ein Kind an der Schule hat, kann sich zur Wahl stellen. Elternbeirats-Arbeit am GH kann viel Spaß machen. Sie lernen den Schulbetrieb von einer ganz anderen Seite kennen und beteiligen sich aktiv an schulischen Veranstaltungen. Das derzeit amtierende Elternbeirats-Team arbeitet sehr konstruktiv und mit Begeisterung zusammen.

Bringen auch Sie sich mit ein und gestalten Sie mit!  Melden Sie sich bei uns! Wir benötigen zwölf ehrenamtliche Elternbeiräte sowie Nachrücker für den Elternbeirat bzw. kooptierte Mitglieder, da die Amtszeit eines Mitglieds des Elternbeirats mit dem Ausscheiden des Kindes von der Schule endet.

Zu den Aufgaben des Elternbeirates gehören die regelmäßige Abstimmung mit der Schulleitung, ein aktives Netzwerken mit anderen Elternbeiräten im Landkreis (ARGE), der Austausch mit den Klassenelternsprechern und Eltern, der Schülermitverwaltung (SMV), dem Förderverein und die Mitarbeit im wichtigsten Entscheidungsgremium der Schule, dem Schulforum. Der Elternbeirat wirkt bei allen Angelegenheiten, die für das Schulleben Ihrer Kinder von Bedeutung sind, mit. Deshalb beschäftigt er sich in seinen Sitzungen, die alle sechs bis acht Wochen stattfinden, auch immer wieder mit den neuesten Regelungen und geht der Frage nach, welche Pläne zur Umsetzung an der Schule existieren und welche konkreten Auswirkungen für die Schülerinnen und Schüler damit verbunden sind. Der Elternbeirat am Gymnasium Höchstadt ist außerdem Mitglied der Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern (LEV).

Eine weitere Aufgabe des Elternbeirates besteht darin, verschiedenste Aktivitäten, die das Schulleben bereichern und der Identifikation der Schülerinnen und Schüler mit ihrer Schule dienen, zu organisieren und zu unterstützen. Über Elternspenden und die Einnahmen bei Schulveranstaltungen ermöglicht der Elternbeirat Anschaffungen, die die Schule nicht tätigen kann. Ausführliche Informationen zu unserer Arbeit und zu den verschiedenen Arbeitskreisen finden Sie auf unserer Homepage.

Sie wollen Teil des EB-Teams werden?
Teilen Sie uns Ihre Kandidatur auf dem Formular „Kandidatur für den Elternbeirat“ mit. Schicken Sie dieses per Email an ebgh@web.de oder legen es in unser Postfach im Sekretariat der Schule. Abgabeschluss ist der 27. September 2018.
Anschließend erhalten alle Eltern über ESIS die Kandidatenliste zur Wahl. Alle weiteren Informationen über den genauen Ablauf der Wahl, die auch in diesem Jahr als Briefwahl durchgeführt wird, folgen mit der Kandidatenliste.
Die neu gewählten Elternbeiräte werden danach schriftlich benachrichtigt und zur konstituierenden Sitzung am 6. November 2018 eingeladen.

Wir freuen uns über viele Kandidaten und natürlich über eine hohe Wahlbeteiligung. Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen
Birgit Völker und das Team des Elternbeirats

 

Elternbeirat holt Digi-Camp ans Gymnasium

Die Jugend verwirklicht sich heute oft ohne die Einflussnahme und die Kontrolle der Eltern im Netz, in den neuen Medien, auf sämtlichen sozialen Kanälen. Die Kinder wachsen zwar mit der vernetzten Welt und deren unzähligen Möglichkeiten auf, doch ist ihnen wirklich immer bewusst, welche Auswirkungen ihr Handeln auf andere, aber auch auf sie selbst haben kann? Wie schnell bilden sich neben Chancen auch Gefahren, Druck und immenser Stress?

Um tiefer in diese Thematik einzusteigen, hat der Elternbeirat gemeinsam mit dem Direktorat das sogenannte Digi-Camp – Life in Balance von der Barmer Krankenkasse, der BG3000 und des TÜV Rheinland an die Schule geholt. In der Woche vom 16. bis 20. April konnten sich so die  9-Plus-Klassen und die 10. Jahrgangsstufe gemeinsam mit den Trainern und Medienpädagogen genauer über das Präventionsprojekt vor digitalem Stress ‚Immer online – nie mehr allein‘ informieren, viele soziale Kanäle aktiv ausprobieren und über Probleme und Gefahren diskutieren.

Was ist Cyber-Mobbing und wie kann man sich dagegen wehren? Welche Folgen hat der Psychostress für Mobber und Opfer? Das Problem der heutigen Zeit ist, dass zwar im sozialen, persönlichen Umgang miteinander wichtige Regeln eingehalten werden, der Raum im Netz aber völlig frei von erlernten Kompetenzen und Hemmschwellen scheint. So lernten die Schüler in Kursen beispielsweise die wichtigen Schlagwörter STOP – BLOCK – REPORT. Vor allem beim Schreiben von What’s App-Nachrichten sollte sich jeder vorher überlegen, ob das, was er gerade schreiben will, wirklich gesendet werden sollte. Wie würde man sich selbst fühlen, wenn man so eine Nachricht bekommt? Würde ich wirklich beim Nachbarn klingeln und ihm ins Gesicht sagen ‚Du bist hässlich!?‘ Bei Cyber Mobbing müsse man den entsprechenden Sender sofort blocken und im Zweifelsfall sogar dem App-Anbieter melden und schließlich mit Lehrern, Eltern oder Jugendbetreuern über das Problem sprechen.

Die Jugendlichen konnten sich neben den allgemeinen Infoteilen und dem beeindruckenden Live-Hacking schließlich drei Tage lang in jeweils zwei Kursen austoben, denn über 90 Prozent aller User sind normalerweise nur passiv unterwegs. Doch das Netz bietet viele Möglichkeiten, wenn man verstanden hat, worauf es ankommt und was erlaubt ist. Auch für das spätere Berufsleben werden heute viele Fähigkeiten im Internetbereich vorausgesetzt. Wie man ein Facebook- oder Instagramm-Profil erstellt ist dabei genauso wichtig, wie richtig mit Word oder Powerpoint umgehen zu können. So konnten die Schüler beispielsweise auf You Tube aktiv werden, Instagram entdecken, mit Tablets den Unterricht gestalten oder Journalistenarbeit im Wandel des digitalen Zeitalters entdecken. „Wir planen in den kommenden Jahren, Tablets mit in den Unterricht einzubauen. Das wird alles kommen und irgendwann Heft und Bücher ersetzen“, erklärte auch Herr Lohneiß im Rahmen der Veranstaltung. „Da wollen wir vorne mit dabei sein und unseren Schülern die besten Voraussetzungen geben.“

Auch die Eltern waren am Mittwoch, den 18. April 2018 zum entsprechenden Infoabend in die Aula geladen. Wer wusste schon vorher, dass es wissenschaftlich erwiesen ist, dass während der Hausaufgaben ein Blick auf das Handy etwa 20 Minuten Zeit fordert, bis der Schüler wieder so konzentriert an der Arbeit ist wie zuvor.

Welche Altersstufe sollte welche Einschränkungen im Netz bekommen – auf all diese Fragen gab es Tipps und Antworten. Es wurde auch klar, das Internet bietet viele Chancen und Möglichkeiten für alle. Doch auch Erwachsene müssten die Digitalisierung verstehen und sich in die Welt, in der die Kinder heute leben, hinein denken können. Nur wer die Jugendlichen und ihr digitales Verhalten verstehe, auch mal mit ihnen zocke und wisse, auf welchen Kanälen die Kids unterwegs seien, könne sie wirklich verstehen, unterstützen und so die richtigen Weichen stellen. Gemeinsam kommt man dann sicher, kompetent und vor allem unbeschadet mit den neuen digitalen Möglichkeiten durch den Alltag – so das Fazit der Veranstaltung!Die Gymnasiasten haben die Alternative zum Schulalltag sichtlich genossen und sicherlich einige wichtige Infos mitgenommen. Auch den Eltern wurden am Ende des informativen und unterhaltsamen Vortrags noch als Ratgeber Adressen und weitere Infos auf guten Internetseiten und per Telefonhotline mit an die Hand gegeben.

Sogar die regionale Presse nahm die Veranstaltung mit in ihre tagesaktuelle Berichterstattung auf.

Termine 2017/2018

18.11.2017 Berufsinformationstag
15.11.2017 EB-Sitzung
15.11.2017 „Bereichsvorstand zum Anfassen“ – Vortrag mit Ralf Guntermann, Division CFO, Siemens AG
23.10.2017 Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Elternbeiräte Gymnasien Erlangen und Umgebung
09.10.2017 Sitzung des Schulforums
04.10.2017 EB-Sitzung
12.09.2017 Schulbeginn, Bewirtung und Information der neuen Fünftklass-Eltern
11.09.2017 Teilnahme an der ersten Lehrerkonferenz des Schuljahres 17/18